Al-Dersim will raus aus der Gefahrenzone

In seinem letzten Spiel der Saison trifft der BSV Al-Dersimspor am Sonntag auf den Berliner SC. Anstoß ist um 14:15 Uhr. Am letzten Spieltag verlor Al-Dersimspor gegen den SV Empor und steckte damit die 19.

Niederlage in dieser Saison ein. Der letzte Auftritt des BSC verlief enttäuschend. Vor heimischem Publikum setzte es eine 0:5-Niederlage gegen den TSV Rudow.

Die Heimbilanz von Al-Dersim ist ausbaufähig. Aus 16 Heimspielen wurden nur 18 Punkte geholt. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – neun Punkte aus den letzten fünf Partien holte der Gastgeber.

Kurz vor dem Saisonende heißt die Realität der Elf von Coach Erdal Güncü unteres Mittelfeld.

Auf fremden Plätzen läuft es für den Berliner SC bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere 15 Zähler. Lediglich einen einzigen Dreier verbuchte der Gast in den vergangenen fünf Spielen.

Nach 33 Spielen weiß die Mannschaft von Andreas Weiß zehn Siege, sieben Unentschieden und 16 Niederlagen auf der Habenseite. Der BSC befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte.

Jedoch rangiert man über dem ominösen Strich. Offenbar teilt der BSV Al-Dersimspor gerne aus. 81 Gelbe Karten im bisherigen Saisonverlauf sind ein beachtlicher Arbeitsnachweis.